• LF 20-16.png
  • KatS-Uebung Olymp_0845.png
  • KatS-Uebung Olymp_0953.png
  • Weihnachtsbaumaktion_37.png
  • Feuerwehrhaus mit Fahrzeugen.png
  • Weihnachtsbaumaktion_91.png
  • Weihnachtsbaumaktion_160.png
  • Fahrzeuge 2014.png
  • KatS-Uebung Olymp_1027.png
  • KatS-Uebung Olymp_0900.png
  • KatS-Uebung Olymp_0675.png
  • gesichertes Arbeiten in Hoehen 157.png

Feuerwehr für Grundschul-Knirpse

Auch die Sechs- bis Zehnjährigen können jetzt im Spritzenhaus lernen.

Die Freiwillige Feuerwehr Unterliederbach startet in die Saison: Am Samstag, 6. April, ist sie beim Sicherheitsfrühstück mir dabei. Von 10 bis 12 Uhr gibt es auf dem Parkplatz von Edeka City Lich, Soonwaldstraße 4, Informationen rund um die Sicherheit - samt ,,Anspritzen", so heißt der Feuerwehr-Saisonbeginn traditionell. Auch Polizei, Ordnungsamt, Rotes Kreuz, DLRG und der Seniorensicherheitsbeauftragte sind mit dabei.

Am Nachmittag wird im Gerätehaus am Heimchenweg 8 a offiziell eine Minifeuerwehr für Unterliederbach gegründet - die 18. In Frankfurt. Die Kinder erhalten die Möglichkeit, spielerisch das Verhalten in einem Notfall zu erlernen. „Unser erster Übungsdienst am 12. März war ein voller Erfolg, wir konnten an diesem Tag schon 16 Kinder aus unserem Stadtteil begrüßen“, sagt Patricia Wedegärtner, Schriftführerin der Feuerwehr. Die Motivation sei sehr groß; das Team bestehe aus zehn aktiven Feuerwehrmännern und -frauen, Müttern und Erziehern und freue sich auf die Arbeit mit den Kindern.

Möglich werde die Arbeit dank der Unterstützung des Ortsbeirats 6 sowie der Firmen Immo Herbst, Volksbank Höchst, Kelterei Nöll, Jörg Opelt Sanitär und Heizung, Metallbau Schwebel, Claus-J. Meissner Malermeister, Edeka City Lich, Syna und Mainova.

Die Freiwillige Feuerwehr Unterliederbach setzt sich seit 1897 für ihre Mitmenschen ein; eine Jugendfeuerwehr ist seit mehr als 35 Jahren Teil des Konzepts. Dort lernen Kinder und Jugendliche von 10 bis 17 Jahren. Für den Stadtteil ist der Verein nicht nur wegen deren Rettungsaktivitäten wichtig, sondern auch wegen deren hervorragender Kinder- und Jugendarbeit. Jetzt können auch Kinder von sechs bis zehn Jahren mitmachen